Eine Mitgliedschaft, die sich lohnt!

Werden Sie Mitglied bei Haus & Grund Hochrhein und profitieren Sie von vielen Vorteilen!

» Weitere Informationen
Vortrag am 15.03.2018 - Das Testament des Immobilieneigentümers
Der nächste  Vortrag zum Erbrecht findet statt am Dienstag,  15.03.2018, 19:00 Uhr, in der Geschäftsstelle, Rheinstraße 1 in Waldshut. Anmeldung dringend erforderlich unter Tel. 07751 7676, Fax 07751 870955 oder auch, unter E-Mail
 

Testamente, Erbschaften und Immobilien

Starke Resonanz beim Vortrag von Haus & Grund Hochrhein
Zum Informationsvortrag über ein erbrechtliches Gestaltungsthema hat Haus & Grund Hochrhein e.V. seine Mitglieder herzlich eingeladen.

Aufgrund der hohen Nachfrage wird Herr RA Hilbert den Vortrag deshalb im Februar + März 2018 noch einmal wiederholen. „Tipps zum Testament für Immobilieneigentümer“ lautete der Titel des Vortrags, den Anton Bernhard Hilbert, der renommierte Fachanwalt für Erbrecht, in der ausgebuchten Vortragsreihe von Haus & Grund Hochrhein e. V. hielt.

„Der Immobilieneigentümer kann heutzutage seine Erbschaft nicht dem Gesetz überlassen, sonst zerschellt sein Schifflein!“, mahnte der Referent. Er begründete dies mit der „teuflischen Trias“ von Steuer, Pflichtteil und Erbengemeinschaft an Hand praktischer Beispiele. Das überholte gesetzliche Erbrecht passe auch nicht in die moderne Zeit, so Hilbert. „Ganz wichtig ist es, beim Testament Fehler zu vermeiden“, so der Experte.

Einfache Testamente, mit dem Eheleute sich gegenseitig als Alleinerben einsetzen, sind für Laien noch machbar. „Solche Testamente sind aber nur eine vorläufige Notmaßnahme“, führte Hilbert aus. Ein gutes Testament orientiere sich immer an den konkreten familiären Beziehungen und dem vorhandenen Vermögen. Hilbert stellte in seinem kurzweiligen Vortrag einige Möglichkeiten vor. Für kompliziertere Gestaltungsmöglichkeiten müsse zwingend fachliche Hilfe organisiert werden: „Die Anordnung von Vor- und Nacherbschaft, von Vermächtnissen und Auflagen und von Testamentsvollstreckung sind quasi rezeptpflichtig“, so Hilbert. Sie bieten aber einen großen Gestaltungsspielraum, der genau auf die individuelle Situation zugeschnitten werden könne.

Wenig Fragen blieben nach knapp neunzig anspruchsvollen Minuten übrig, aber großes Lob für den Referenten: „Ihr Vortrag war spannend, klar und hat mich voll überzeugt!“, so eine beeindruckte Zuhörerin. Wegen der großen Nachfrage wird der Vortrag am 20. Februar (bereits ausgebucht)+ 15. März erneut angeboten. Anmeldungen an Haus & Grund Hochrhein e. V., Waldshut-Tiengen.
Gemeinsame Vortragsveranstaltung am 20.03.2018 - Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Vorsorgeanwa
Einladung zur gemeinsamen Vortragsveranstaltung von RE/MAX und Haus & Grund Hochrhein am Dienstag 20.03.2018, 19.00 Uhr, im Cafe und Bistro Weilers, Stühlingen, Hallauer Str. 11.

Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Vorsorgeanwalt

Vortrag Haus und Grund Hochrhein Referent: RA Anton B. Hilbert
Informationen über das immer wichtiger werdende Thema bietet die Eigentümerschutz-Gemeinschaft Haus & Grund Hochrhein ihren Mitgliedern und Interessenten mit dem Vortrag von Rechtsanwalt Hilbert „Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und VorsorgeAnwalt“

Immer mehr Menschen sorgen mit einer Vorsorgevollmacht für den Ernstfall vor: Bei Krankheit oder Alter soll eine Vertrauensperson gegenüber Dritten das Sagen haben, etwa gegenüber Arzt, Pflegeheim, Bank, Versicherung oder Vermieter. Das Problem: "Viele Vorsorgevollmachten sind juristisch nicht wasserdicht", warnt der Vorsitzende der Eigentümerschutz-Gemeinschaft Haus & Grund Hochrhein e. V., Rechtsanwalt Anton Bernhardt Hilbert in Waldshut-Tiengen.

Zahlreiche Vorsorgevollmachten scheitern schon an der Formulierung. Steht dort zum Beispiel, die Vollmacht solle erst gelten, "wenn ich wegen Alters oder Krankheit nicht mehr selbst handeln kann“, ist die Vorsorgevollmacht wertlos. "Keiner der Vertragspartner, weder Bank noch Vermieter, werden den Gesundheitszustand des Vollmachtgebers ermitteln, sondern die Vollmacht einfach zurückweisen", sagt Rechtsanwalt Hilbert, als Mitglied im Verein VorsorgeAnwalt e. V. mit Sitz in Berlin und Fachanwalt für Erbrecht ein ausgewiesener Fachmann im Bereich Vorsorge und Erbschaft.

Eine Vorsorgevollmacht regelt, wer der Bevollmächtigte ist und welche Entscheidungen er treffen darf. Selbst Ehegatten oder Kinder haben kein gesetzliches Vertretungsrecht. Auch sie brauchen eine Vorsorgevollmacht. "Durchdachte Vorsorgeregelungen bestehen aus mehreren Vollmachten, die sinnvoll aufeinander abgestimmt werden", sagt Hilbert.

Meine Immobilie im Alter

Vortrag Freundliche Spezialisten RE/MAX Referent: Thomas Nägele, Geschäftsinhaber, Immobilienmakler, RE/MAX Waldshut-Tiengen

Praktische Ideen und Tipps rund um das Thema  Wohnen im Alter - Modernisieren oder Sanieren? Verkaufen oder vermieten? Verschenken, Vererben,Vorsorgen?
Der Weg zur richtigen Entscheidung.
Rückblicke 2017
30.01.2018 - Das Testament des Immobilieneigentümers
07.12.2017 - Der Turbo des Berliner Testament
26.10.2017 - „Einbruchgefahren und Einbruchschutz“
23.09.2017 - Tag der offenen Tür
01.07.2017 - Sommerausflug ins Kinzigtal
11./12.05.2017 - Zentralverbandstag
Mai 2017 - Vitra Besichtigung, Weil am Rhein
27.04.2017 - Mitgliederversammlung
25./26.3.2017 - IMMO-Messe